Sonntag, 19.09.2021 21:37 Uhr

KTM Austrian Junior Cup

Verantwortlicher Autor: Tina Burian Wachau Ring Melk, 19.07.2021, 11:54 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 6634x gelesen
KTM Austrian Junior Cup
KTM Austrian Junior Cup  Bild: Werner Burian

Wachau Ring Melk [ENA] MotoGP-Talente gesucht! Der Austrian Junior Cup ist Österreichs neue Motorrad-Nachwuchsrennserie. KTM begibt sich gemeinsam mit Motorradsport-Ikone Andy Meklau, der Austrian Motorsport Federation (AMF) und mit Unterstützung von Projekt Spielberg auf die Suche nach Österreichs MotoGP-Talenten.

20 TeilnehmerInnen (Quote 18:2) zwischen 13 und 20 Jahren bekommen in diesem Jahr die Chance, an fünf Wochenenden auf österreichischen Rennstrecken zu beweisen, dass sie das Zeug zum WM-Fahrer haben. Die Fahrer werden über die gesamte Saison professionell begleitet. Dafür steht den Nachwuchstalenten Riding Coach Andy Meklau mit seinem ganzen Know-how zur Seite, ebenso wie die rennerfahrenen Instruktoren des Red Bull Ring. Als Teil des Dorna-Programms „Road to MotoGP" erhalten die Besten am Ende des Jahres die Chance, bei der Sichtung zum „Red Bull Rookies Cup" teilzunehmen. Außerdem gibt’s die Chance auf Wildcard-Startplätze für den „Northern Talent Cup" 2022.

KTM Austrian Junior Cup
KTM Austrian Junior Cup
KTM Austrian Junior Cup

Gefahren wird im Austrian Junior Cup mit der neuentwickelten KTM RC4R, bestückt mit einem Einzylinder Viertakt-Motor und 250 ccm Hubraum. Sensible Teile werden verplombt, die Reifen exklusiv von Dunlop geliefert – für die Teilnehmer wird damit Chancengleichheit gewährleistet. Bezogen werden die Motorräder inklusive Racekit über einen autorisierten KTM-Händler in Österreich, entweder als Kauf-/Leasing- oder Leihoption. Für die besten Fahrer bedeutet der nächste Schritt nämlich der Red Bull MotoGP Rookies Cup, von wo aus es entweder in die FIM CEV Junior World Championship oder direkt in die Moto3 geht.

KTM Austrian Junior Cup
KTM Austrian Junior Cup
KTM Austrian Junior Cup

Letzten Samstag war es soweit, der strebsame Niederösterreicher Christoph Steiner #281 (12 Jahre) hatte sein erstes Training auf der KTM RC4R die von KTM eigens für Nachwuchsfahrer konzipierte wurde. Genau dahin soll der Weg des Jungen und sehr ambitionierten Niederösterreichers führen. Somit hat Christoph Steiner #281 mit der neuen KTM RC4R die Chance, sich in ein paar Jahren die Rennstrecke mit den Stars der MotoGP zu teilen.

Christoph drehte eine Runde nach der anderen wie ein Uhrwerk ab, immer unter den strengen Augen seines Vaters Christian Steiner, Karl Katoch (CEO Erzbergrodeo GmbH) und den KTM Motorsport Instruktoren, welche von seiner Leistung sehr angetan waren. Der erste Trainingstag war schon einmal vielversprechend, schauen wir was die Zukunft für den jungen Racer aus Niederösterreich bringt. Das Rennen durfte er leider noch nicht fahren, da ein Start in dieser Serie erst ab dem 13. Lebensjahr erlaubt ist. Aber in den Trainingsläufen, bei widrigsten Wetterbedingungen, hat er schon einmal groß aufgezeigt und einige der älteren Racer auf Distanz gehalten. Wir werden ihn jedenfalls weiterhin begleiten und darüber berichten.

KTM Austrian Junior Cup
KTM Austrian Junior Cup
KTM Austrian Junior Cup

Am Sonntag verschlechterte sich das Wetter so sehr, das nach mehreren Stürzen der Renntag abgebrochen wurde. Wolkenbrüche und Starkregen machten ein Rennen zu gefährlich für die jungen Nachwuchsstars von morgen. Der 13-jährige Luca Göttlicher (D) vom Team Schruf hatte bis zum Abbruch die Nase vorne, er fuhr im Regen mit 42:043 die beste Zeit, vor Kilian Holzer (A) Team Zauner 42:433 und Tristan Walch (A) Team Kini Bike World mit 42:680. https://www.austrianjuniorcup.at/

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.