Mittwoch, 23.10.2019 15:35 Uhr

Der Ball für Deutschland am 9. November

Verantwortlicher Autor: Rainer Michelmann Frankfurt am Main, 02.10.2019, 11:32 Uhr
Presse-Ressort von: Rainer Michelmann Bericht 4079x gelesen
von links Sandra Sondermann, Georg Plesser (General-Manager der Villa Kennedy), Jörg Müller, Walter Mirwald.
von links Sandra Sondermann, Georg Plesser (General-Manager der Villa Kennedy), Jörg Müller, Walter Mirwald.  Bild: Rainer Michelmann

Frankfurt am Main [ENA] Der 9. November 1989 mit dem Fall der Mauer war hoch emotional. 30 Jahre später wird beim 38. Deutschen Sportpresseball in der Alten Oper natürlich auch an das historische Ereignis vor drei Jahrzehnten erinnert. Das Motto spricht für sich: „Der Ball für Deutschland“.

Der Sportpresseball in der Alten Oper in Frankfurt am Main gilt in Deutschland als der Ball der Bälle. Das wurde bei der Pressekonferenz im neuen Ball-Hotel der Villa Kennedy deutlich. Walter Mirwald (Vorsitzender Verein Frankfurter Sportpresse), Jörg Müller (Geschäftsführer metropress), Sonja Sondermann (Co.-Geschäftsführerin bei metropress) sowie der "Hausherr", General-Manager der Villa Kennedy, Georg Plesser, erläuterten der zahlreich ererschienen Presse das Programm. Bevor es soweit war, plauderte Walter Mirwald aus der Vergangenheit. Wie er alle Veränderungen im Sport mitgemacht hat und 1963 bei John F. Kenndys Besuch in der Mainmetropole, eben dort wo die heutige Villa Kennedy steht, Spalier stand.

Georg Plesser erklärte, dass die Villa Kennedy bei der Eröffnung 2006 bereits den ersten großen Kontakt mit dem Sport, nämlich die Fußball Weltmeisterschaft, hautnah miterlebte. "Die Villa und der Sport gehören zusammen". Aber dann war es soweit: Jörg Müller und Sandra Sondermann lüfteten mehrere Geheimnisse für den besonderen Abend am 9. November. Bereits die Eröffnungsfeier wird ein emotionaler Höhepunkt. Die 2.500 Gäste, darunter eine Vielzahl an Olympiasiegern, Welt- und Europameistern sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Showbusiness und den Medien, sollen sich überraschen lassen. Nur soviel sei verraten: Die Mauer, die 1989 auf dem weltpolitischen Sektor fiel, wird noch einmal fallen.

Und der Pegasos-Preis wird diesmal erst zum zweiten Mal vergeben. Nach Hans-Dietrich Genscher von vor fünf Jahren, erhalten diesmal gleich drei Sportler aus drei Generationen diese besondere Auszeichnung. Die sind Sven Hannawald, der am 9. November seinen Geburtstag in der Alten Oper feiert, Henry Maske und Matthias Sammer. Erst kurz vor der PK erhielt Jörg Müller die Zusage des ehemaligen Fußball-Profis. Die Höhepunkte reihen sich aneinander. Gleich zwei Sportlerinnen werden in die "Hall of Fame", als Legenden des Sports aufgenommen: Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier. Zwei außergewöhnliche und hoch dekorierte Ex-Biathletinnen also.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends ist die Verleihung des Deutschen Sportmedienpreises. Kein geringerer als "Mister Sportschau, Gerhard Delling, erhält die Auszeichnung. Passend dazu wird Günther Netzer die Ehrung vornehmen. Offen ist dagegen noch die Ehrung für den Sportler mit Herz. Jörg Müller von metropress wollte nur so viel verraten: "Es ist ein noch junger Sportler". Aber wer glaubt, dass sei alles gewesen, nein. Der Deutsche Sportpresseball ist mehr als nur Ehrungen und Lobeshymnen. Es reiht sich ein Höhepunkt an den anderen. Als musikalischer Stargast sind diesmal "The Pointer Sisters" dabei. "Sie gehören zu den fünf bedeutesten weiblichen Bands aller Zeiten", machte Jörg Müller Appetit auf die gesanglichen Darbietungen der Ladys.

Wer an diesem Zeit hat, sollte in die Alten Oper kommen. Es gibt aber nur noch wenige Restkarten; auch Flanierkarten. Und er oder sie sollten viel Zeit mitnehmen. Auf allen Ebenen der Alten Oper ist Faszination pur angesagt. Die Preise der gesamten Tombola für einen guten Zweck belaufen sich auf einen Gesamtwert auf etwa 250.000 Euro. Natürlich sind nur edle Preise dabei. Es gibt 3000 Lose für die Besucher. Und jedes Los sorgt für die Förderung des Nachwuchs- und Spitzensports in Deutschland. Wer Stars und Sternchen an diesem Abend ganz nah kennen lernen will, der ist beim Deutschen Sportpresseball genau richtig. Alle Namen, Zahlen und Daten gibt es auch im Internet unter https://www.deutscher-sportpresseball.de/.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.