Samstag, 31.07.2021 17:07 Uhr

The Sound of Disney

Verantwortlicher Autor: DFF Frankfurt am Main, 18.02.2021, 11:20 Uhr
Presse-Ressort von: Rainer Michelmann Bericht 5305x gelesen

Frankfurt am Main [DFF] Das digitale Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung The Sound of Disney. 1928-1967 bietet die Möglichkeit, sich in der Zeit der Schließung des Deutschen Film-Museum online mit den Disney Klangwelten auseinanderzusetzen. Interessierte, die die Ausstellung bereits besucht haben oder besuchen möchten, sobald dies wieder möglich ist, können mit den Text-, Ton- und Videobeiträgen die Ausstellungsthemen vertiefen.

Die Beiträge veröffentlicht das DFF auf seiner Website. Dort finden sich auch zahlreiche Mitschnitte der Begleitprogramm-Veranstaltungen im DFF. Während die Ausstellung selbst sich auf die zu Walt Disneys Lebzeiten entstandenen Werke konzentriert, decken sowohl das digitale als auch das Begleitprogramm vor Ort einen größeren Zeitraum ab. Heute erscheint mit „Mein erster Disney-Moment – Ein Mehrgenerationengespräch“ der siebte Beitrag. Disney-Filme prägen mitunter unser ganzes Leben, da wir ihnen früh in der Kindheit das erste Mal begegnen.

Da wir ihnen früh in der Kindheit das erste Mal begegnen. Über unterschiedliche Erfahrungen im Erstkontakt mit Disney und wie die Filme Leben verändern können, diskutieren die filmbegeisterten Schüle/innen Bruno Aab und Franka Dittrich mit Aida Ben-Achour, Outreach-Managerin des DFF, und dem stellvertretenden FAZ-Feuilletonchef und Donaldist Andreas Platthaus im Kino des DFF. Das Gespräch führt Kurator Nils Daniel Peiler. Das Gespräch ist ab sofort unter dff.film/disney-digital zu sehen und zu hören. Der nächste Beitrag wird am Donnerstag, 18. März, veröffentlicht.

Mit The Sound of Disney. 1928-1967 präsentiert das DFF eine Ausstellung zur Klangwelt der Disney Klassiker. Untersucht wird der Einsatz von Musik, Geräuschen und Dialogen in den Originalfilmen sowie in vielen Synchronfassungen. Der Betrachtungszeitraum reicht von kurzen Micky Maus Cartoons und Filmen aus der beliebten Reihe „Silly Symphonies“ aus den 1920er und 30er Jahren bis hin zu den abendfüllenden Meisterwerken, die zu Walt Disneys Lebzeiten (1901 – 1966) entstanden sind:

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.