Freitag, 20.04.2018 00:51 Uhr

6000-er Grenze ist gefallen

Verantwortlicher Autor: Rainer Michelmann Bad Soden-Salmünster, 22.03.2018, 12:14 Uhr
Presse-Ressort von: Rainer Michelmann Bericht 5094x gelesen
Kegeln - 2, Bundesliga Nord - SKG Bad Soden-Salmünster
Kegeln - 2, Bundesliga Nord - SKG Bad Soden-Salmünster  Bild: Rainer Michelmann

Bad Soden-Salmünster [ENA] Die magische Grenze ist gefallen! Mit einem Traumergebnis von (6024:5741 Holz) schickte die erste Garnitur der SKG in der 2. Männer Bundesliga Nord die SKV Goldkronach nach Hause. Und der Meister der Frauen A-Liga, Bad Soden-Salmünster 2, deklassierte im Top-Hit den Dritten TSG Neu-Isenburg.

Bravo, das hat richtig Spaß gemacht. Mit 6024 Holz im letzten Heimspiel der Saison gegen Goldkronach (5741 Holz) knackte die Erste in der 2. Bundesliga Nord erstmals die 6000-er Grenze in der Vereinsgeschichte! Sportwart Peter Klüber markierte mit 1040 Holz persönliche Bestleistung. Bärenstark waren auch Stefan Schwan (1053) und Thomas Klüber (1005). Michael Klüber (997), Rene Hagenbach (976) und Günter Rech (953) reihten sich in die gute Gesamtleistung ein. Also Freude pur bei der Ersten. „Wir haben alle zusammen super gespielt,“ frohlockte der Sportwart Peter Klüber nach seinem auch persönlichen Höhenpunkt in seiner Kegel-Karriere.

In der Gruppenliga 2 zog die zweite Männer-Formation trotz einer guten Vorstellung beim Rangzweiten GW Offenbach mit 5405:5452 Holz den Kürzeren. Bruno Gieron (959), Joachim Kucka (927), Sebastian Bonert (903), Daniel Klüber (900), Robert Weber (859) und Oswin Appel (857) steuerten die Punkte bei. Es wäre mehr möglich gewesen. Mit dem vierten Sieg in Serie (1490:1410 beim KC Schaafheim 2) hat sich die SKG 5 in der B-Liga allerbeste Chancen auf den Klassenerhalt erarbeitet. Mario Göller ragte mit 408 Holz heraus. Dominic Wolpert (386), Christopher Johnson (381) und Florian Thümmes (315) zeichnen sich für den Erfolg verantwortlich. „Auswärts zu gewinnen ist nicht einfach. Deshalb mein Kompliment an das Team,“ lobte der Sportwart die Aktiven.

Das ist ganz stark. Die Sechste (C-Liga 2) besiegt zuhause den Tabellendritten RG Goldbach mit 1721:1693. Janina Jüttner brillierte mit 463 Holz. Aber auch Daniel Stoppel (428), Mirco Schmitt (416) und Alexander Schmitt (414) lieferten ein tolles Resultat ab. Dieser Erfolg ist der geschlossenen Teamleistung geschuldet. Im Duell der beiden Tabellennachbarn in der Frauen Hessenliga zwischen Bad Soden-Salmünster und Arheiligen (2757:2730) lagen die Gastgeberinnen nach vier von sechs Spielerinnen bereits mit 40 Holz zurück.

Nadine Frech (457), Lea Birkofer (455), Brigitte Betz (426) und Melissa Conrad (421) gaben bis dahin aber ihr Bestes. Dann standen Anja Schwan und Stefanie Hagenbach-Hofmann an den Bahnen. Und dieses Duo holte bei prächtiger Stimmung in der Huttengrundhalle die Eisen aus dem Feuer. Schwan kegelte 482 Holz und Hagenmann-Hofmann sogar 516! Das war der Sieg. Hagenbach-Hofmann stellte den Rekord von Anja Schwan auf den Punkt genau mit 516 Holz ein.

Der souveräne, weil ungeschlagene Meister der Frauen A-Liga, Bad Soden-Salmünster 2, deklassierte mit neuem Bahnrekord auch den Tabellendritten TSG Neu-Isenburg mit 1861:1695. Tamara Klüber verbuchte mit 495 Holz eine persönliche Bestleistung. Aber auch Maureen Bayer (469), Jennifer Birkofer (456) und Sabine Kucka (441) „rockten“ mit überragenden Vorstellungen die Arena. Stimmung, Leistung, Holz-Zahl – es passt alles beim Überflieger der Liga. Dennoch hat der Sportwart Peter Klüber eine Träne im Auge. „Wir brauchen bis Mitte Mai noch zwei Spielerinnen, sonst können wir nicht aufsteigen.“ Das Viererteam muss dann nämlich zu sechst antreten. Das Training findet donnerstags ab 18 Uhr n der Huttengrundhalle statt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.