Samstag, 02.03.2024 21:28 Uhr

Neue Kinoreihen im Kino des DFF

Verantwortlicher Autor: DFF Frankfurt am Main, 13.02.2023, 10:06 Uhr
Presse-Ressort von: Rainer Michelmann Bericht 7109x gelesen

Frankfurt am Main [ENA] In Erinnerung an den Komponisten Angelo Badalamenti ist MULHOLLAND DR. (Mulholland Drive - Straße der Finsternis, US/FR 2001) am Freitag, 17. Februar, um 20 Uhr in der Filmreihe Kultkino zu sehen. Die enorme Sogwirkung von David Lynchs Meisterwerk ist nicht zuletzt dem Soundtrack des im Dezember 2022 verstorbenen Badalamenti zu verdanken. Begleitend zur Finissage der Sonderausstellung IM TIEFENRAUSCH.

Film unter Wasser am Sonntag, 26. Februar, sind in der letzten Ausstellungswoche drei Unterwasserfilme zu sehen. Am Mittwoch, 22. Februar, wird um 20 Uhr The Abyss (US 1989) gezeigt. James Camerons klaustrophobischer Science-Fiction-Unterwasserfilm wurde mit dem Oscar® für die besten visuellen Effekte ausgezeichnet. Am Samstag, 25. Februar, folgt um 18 Uhr Hans Hass' Unternehmen XARIFA (BRD 1954). Vor dem Film hält Historiker Michael Jung einen Vortrag über die wissenschaftlichen Ergebnisse des Forschungsschiffs XARIFA und die Unterwasser-Filmarbeiten.

Am Tag der Finnissage läuft um 13 Uhr Jacques-Yves Cousteaus zweiter Langfilm Le Monde Sans Soleil (Welt ohne Sonne, FR/IT 1964). Der Film fängt das Leben auf einer Forschungsstation am Grund des Roten Meeres und die Unterwasserwelt in atemberaubenden Bildern ein. Der Filmclub Treppe 41 lädt Menschen ein, ihre Lieblingsfilme vorzustellen. Am Freitag, 24. Februar, zeigt Sebastian Schwittay um 20 Uhr ANGIE (USA 1994, R: Martha Coolidge). In der monatlichen Reihe Was tut sich - im deutschen Film? ist am Sonntag, 26. Februar, der Filmeditor Andrew Bird zu Gast. Um 19 Uhr ist zunächst Fatih Akıns neuer Film Rheingold (DE/IT/FR 2022) über den Rapper Xatar zu sehen.

Anschließend spricht Urs Spörri (DFF) mit Bird, der an allen Filmen Akıns mitgearbeitet hat und dafür vielfach ausgezeichnet wurde. Die in Kooperation mit dem Frankfurter Psychoanalytischen Institut stattfindende monatliche Reihe Kino & Couch beschäftigt sich mit Filmen, die um die Themen Besessenheit und Obsession kreisen. Roman Polanskis Horrorfilm-Klassiker ROSEMARY`S BABY darf dabei nicht fehlen. Der Film läuft am Donnerstag, 23. Februar, um 20 Uhr. Anschließend folgen filmkritische und psychoanalytische Kommentare von Jakob Hoffmann und Hanna Gekle.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.